MUT-TOUR 2024 erneut in Jena

Am Dienstag, dem 18. Juni, konnte wie in den vergangenen beiden Jahren erneut ein Team der MUT-TOUR in Jena begrüßt werden. Bei der MUT-TOUR durchqueren per Rad oder zu Fuß (mit Pferd) mehrere Teams Deutschland, um überall Aufmerksamkeit für das Thema Depression zu wecken. Für immer mehr Orte ist der Besuch eines MUT-TOUR Teams ein Anlass, öffentlichkeitswirksame Aktionen zum Thema psychische Gesundheit zu veranstalten.

In Jena fand solch ein Aktionstag nun schon zum dritten Mal statt. Um die Vorbereitung kümmerte sich wieder die Psychiatriekoordinatorin der Stadt, Christiane Hofmann. Dieses Jahr konnte sie ein noch umfangreicheres Programm mit vielfältigen Gesprächs- und Informationsangeboten organisieren. Mit dabei waren u.a. das Gesundheitsamt und Jugendamt der Stadt, der Jenaer Trialog, die Selbsthilfekontaktstelle IKOS, der Behindertenbeirat, der Verein „Aktion Wandlungswelten“ mit dem Teilhabezentrum „Das Gut“, das Frauenzentrum TOWANDA, der Verein „Hilfe zur Selbsthilfe“, das Teilhabezentrum „grenzenlos“ e.V., die Jenaer Suchtberatungsstelle der SiT GmbH (Suchthilfe in Thüringen), die Diakonie, das Universitätsklinikum und das Bildungszentrum Saalfeld zum Thema berufliche Inklusion. Darüber hinaus sorgten Hannah Schlüter mit dem „Horoskop to go“ für eine poetische Umrahmung und das Studio Satero mit Bewegungsübungen für muskuläre Entspannung.

Dass dem Aktionstag in Jena Bedeutung beigemessen wird, zeigt auch die würdigende Begrüßung des MUT-TOUR-Teams und aller Anwesenden durch den Dezernenten Eberhard Hertzsch und die Aufzeichnung durch das Regionalfernsehen JenaTV (https://www.jenatv.de/mediathek/).

Unseren Landesverband präsentierten Christine und Herbert Fischer, Ulrike Pütz und Elke Metzmacher. Wir freuten uns über ein reges Interesse der Passant*innen, die heitere Stimmung und die kostenfreie Versorgung mit Kaffee und Kuchen.

Weitere Informationen zur MUT-TOUR finden Sie hier: https://www.mut-tour.de/

Telefonische Beratung unter:
0361 - 23 004 038